Beruf 4.0 – Eine Institution im Wandel

Jahrestagung des Sozialwissenschaftlichen Instituts der EKD vom 23. bis 25. Januar 2019  in der evangelischen Akademie Loccum

Ist die Digitalisierung ein weiterer Sargnagel für das Konzept des Berufes?
Dies behaupten die Einen, die berufs- und branchenspezifische Qualifikationen zugunsten allgemeiner ITKenntnisse auf dem Rückzug sehen und eine Langfristorientierung bei der beruflichen Qualifizierung angesichts des schnellen technologischen Wandels für obsolet halten.
Andere halten die Beruflichkeit nach wie vor für zentral im Hinblick auf Qualifikationserwerb, Motivation, Produktivität und die dynamische Entwicklung der Wissensgesellschaft. Sie konstatieren sogar, dass die Sinnhaftigkeit der Berufstätigkeit gerade für jüngere Menschen an Bedeutung gewinnt. Und angesichts einer verbesserten Arbeitsmarktsituation können sie diese Präferenzen bei der Berufswahl und bei ihren Arbeitgebern auch verstärkt durchsetzen.
Welche Bedeutung hat also der Beruf heute noch in der Arbeitswelt? Beruht die These von der „Entberuflichung der Arbeit“ auf einem Missverständnis? Führen unterschiedliche Verständnisse von „Beruf“ zu Missverständnissen zwischen Soziologie, Theologie und Praxis? Wie verändert die Digitalisierung die Nachfrage nach und die Bedingungen von Arbeit? Nimmt die Bedeutung von fach- und branchenspezifischem Wissen tatsächlich ab und welche Konsequenzen hat das für die berufliche Bildung? Welche Verteilungswirkungen ergeben sich? Schließlich hat doch der Beruf Arbeitsteilung, langfristigen Qualifikationserwerb, Arbeitsmotivation und Produktivität gefördert und gemeinsam mit den arbeits- und sozialrechtlichen Rahmenbedingungen zu erhöhten Einkommen geführt. Erodieren diese Rahmenbedingungen durch die Digitalisierung? Was bedeuten diese Entwicklungen für das soziologische und theologische Bild vom Beruf? Ist der „Beruf 4.0“ unter Umständen in der Lage, als informelle Institution im Sinne der „Neuen Institutionenökonomik“ im raschen Wandel formeller Institutionen Orientierung zu geben? Sie sind herzlich eingeladen, sich an der Diskussion dieser Fragen zu beteiligen.

Prof. Dr. Gerhard Wegner, Direktor, Sozialwissenschaftliches Institut der EKD, Hannover
Dr. Joachim Lange, Tagungsleiter
Dr. Stephan Schaede, Akademiedirektor

Zum Programm: Loccum-SI-Beruf 4.0

Anmeldungen für die Tagung bitte an: die Evangelische Akademie Loccum, Münchehägerstraße 6, 31547 Rehburg-Loccum,
telefonisch im Sekretariat: Cornelia Müller 05766 81-114,  per Mail an: cornelia.mueller@evlka.de,
oder per Fax: 05766 81-99114

Start

15:30

Mittwoch, Januar 23, 2019

Ende

13:00

Freitag, Januar 25, 2019

Adresse

Evangelische Akademie Loccum, Münchehägerstraße 6, 31547 Rehburg-Loccum