EKD-Zukunftsforum im Ruhrgebiet

Neue Ideen, theologische Impulse für die “Mittlere Ebene”

Mit der Aufforderung, über die Errungenschaften der Reformation vor 500 Jahren selbstbewusst und öffentlich zu sprechen, ist das Zukunftsforum der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) am 17. Mai in Bochum zu Ende gegangen. Rund 800 Dekane, Kreispfarrer, Superintendenten sowie Synodenvertreter aus den 20 evangelischen Landeskirchen tauschten sich bei dem »Zukunftsforum 2014 für die Mittlere Ebene« über regionale Identität, Verhältnis von Haupt- und Ehrenamt sowie die Steuerung von Strukturveränderungen aus. Prominentester Gast war beim Auftakt des Kongresses in Wuppertal Bundespräsident Gauck. Gerhard Wegner war Mitgestalter u.a. bei dem Workshop “jetzt wird’s bunt! gendersensibel führen und leiten in einer heterogener werdenden arbeitswelt”, der in Wuppertal stattfand. Das SI war am Samstag in Bochum in der Jahrhunderthalle mit einem Büchertisch vertreten.

Siehe auch
http://www.ekd.de/presse/pm91_2014_positive_bilanz_des_zukunftsforums.html

Start

0:00

Donnerstag, Mai 15, 2014

Ende

0:00

Samstag, Mai 17, 2014

Adresse

Wuppertal