David Ohlendorf

David Ohlendorf

Soziologe (M.A.)

Geboren in Hildesheim. Studium der Soziologie und Ethnologie an der Georg-August-Universität Göttingen. Von 2013 bis 2015 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie der Universität Göttingen, dort zuletzt zuständig für das Projekt “Religion, kulturelle Ressourcen und Bildungserfolg” der Stiftung Mercator. Von Juli 2015 bis Juli 2018 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Sozialwissenschaftlichen Institut der EKD.

Arbeitsschwerpunkte

Kirchen- und Religionssoziologie

Projekt (2015 -2018)

  • Ohlendorf, D., Diehl, C. & M. Koenig (2017): Religion und Bildungserfolg im Migrationskontext - Theoretische Argumente, empirische Befunde und offene Fragen. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 69(4): 561-591.
  • Ohlendorf D. & M. Sinnemann (2017) Religiöse Motive als Antrieb zu freiwilligem Engagement?. In: Klein A., Zimmermann O. (eds) Impulse der Reformation. Bürgergesellschaft und Demokratie. Springer VS, Wiesbaden, S. 153-163.
  • Ohlendorf, D. (2017): Kirche und Zivilgesellschaft - Erste Ergebnisse. In: Koll, J. (Hg.): Wie verändert sich die Kirche durch die Flüchtlingsarbeit? Loccumer Protokoll 68/16, Evangelische Akademie Loccum, S. 71-78.
  • Ohlendorf, David (2015): Der wissenschaftliche Nachwuchs und der Geist des Kapitalismus, in Hensel, Alexander et al. (Hg.): Parteien, Protest und Populismus. Jahrbuch des Göttinger Instituts für Demokratieforschung. Stuttgart: ibidem, 2015, S. 355-358.
  • Die Entstehung interethnischer Kontakte von Neuzuwanderern aus Polen und der Türkei in Deutschland - eine Frage der Religion? Zeitschrift für Soziologie 44, 5/2015.