Familienorientierte Personalpolitik in Kirche und Diakonie

Motivation, Ausgestaltung und betriebswirtschaftliche Effekte

Forderungen nach einer besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf sind in Deutschland häufig zu hören. Dabei sind sowohl die Folgen als auch die Gründe für die Unvereinbarkeit der beiden Lebenswirklichkeiten vielfältig. Gleiches gilt auch für die Einrichtungen der evangelischen Kirche und der Diakonie, wobei die vorliegende Untersuchung hierbei die besondere Beziehung von Kirche, Diakonie und Familie noch einmal deutlich bestätigt. Die Studie, die vom Rat der EKD in Auftrag gegeben wurde, umfasst dazu eine Beschreibung und eine Analyse des Status Quo familienfreundlichen Personalpolitik in evangelischen Organisationen und gibt außerdem praktikable Empfehlungen, die sich insbesondere an Leitende in Kirche und Diakonie richten.
 
 
Projektbeschreibung

 
 

Publikation (PDF und Buch):

Rinklake, Thomas / Elisa Marchese / Andreas Mayert / Bernd Halfar (2012), Familienorientierte Personalpolitik in Kirche und Diakonie, hg. im Auftrag des Sozialwissenschaftlichen Instituts der EKD, Hannover, creo-Media, ISBN 978-3-981488333

 
 
Projektlaufzeit: 2011 -2012