Verbesserte Kollektenkommunikation

Evaluation der Kollektenkampagne der Landeskirche Hannovers

Die Kollekten-Sammlungen im Gottesdienst sind nach wie vor eine wichtige Finanzierungsquelle für gemeindliche und übergemeindliche Projekte und Einrichtungen. Es besteht jedoch der Eindruck, dass die traditionellen Formen der Sammlung von Kollekten (zum Beispiel über die gottesdienstlichen Abkündigungen mit vorformulierten Kollektenempfehlungen) hinter den Möglichkeiten einer zeitgemäßen Spendenkommunikation zurückbleiben.

Deshalb hat das das Evangelische Medienservicezentrum der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers (EMSZ) ab Dezember 2014 ein einjähriges Pilotprojekt gestartet bei dem in fünf Kirchenkreisen nach dem Vorbild des katholischen Bistums Hildesheim mit einem Medienpaket zur Sonntagskollekte gearbeitet wurde.

Ziel des Projektes ist es, mithilfe einer Before-After-Studie das Pilotprojekt auszuwerten. Im Vordergrund steht dabei die Akzeptanz der neuen Form der Kollektenkommunikation, und zwar bei Gottesdienstbesucherinnen und – besuchern, aber auch bei den Gemeindeleitungen.
 
 
Projektbeschreibung

 
 

Publikation (PDF):

„Ein bewussterer Umgang mit den Kollekten“ – Pilotprojekt „Sonntagskollekte“zur Verbesserung der Kollektenkommunikationin der ev.- luth. Landeskirche Hannovers: Abschlussbericht (unveröffentlicht)

 
 
Projektlaufzeit: 2014 – 2016