Die “Berufungsfabrik” zu Gast in der DASA Arbeitsweltausstellung in Dortmund

Die Berufungsfabrik, die interaktive, erlebnisorientierte Ausstellung des Sozialwissenschaftlichen Instituts der EKD rund um das Thema Beruf und Berufung ist am 8. März in der “DASA Arbeitswelt Ausstellung” in Dortmund eröffnet worden.

So sieht die Ausstellung aus: https://www.youtube.com/watch?v=XSljk7oEGUc

Die Berufungsfabrik regt dazu an, die Arbeits- und Berufswelt persönlich zu erkunden. Es geht
– um die eigenen Erwartungen an die Arbeit,
– um aktuelle Konflikt- und Entscheidungssituationen als Mitarbeiter/in oder Leitungsperson,
– um das Engagement für bessere Arbeitsbedingungen und
– um die Frage nach dem Gesicht der Arbeit in einer digitalisierten Welt.

Die Berufungsfabrik knüpft an das reformatorische Konzept von Beruf und Berufung an. Martin Luther hat die alltägliche Arbeit aufgewertet. Nach Luther hat jeder Mensch eine  Berufung; sie ist nicht mehr das Privileg der Geistlichen, des Adels und der Obrigkeit. Der “Beruf” des Menschen ist nicht Flucht aus dieser Welt, sondern Weltgestaltung. Luther steht damit am Beginn einer Arbeitsauffassung, für die soziale Verantwortung und Sinnerfahrung zusammenfallen.

Die Berufungsfabrik – ein Projekt des Sozialwissenschaftlichen Instituts der EKD in
Kooperation mit dem “Evangelischen Verband Kirche-Wirtschaft-Arbeitswelt e.V. (KWA)”, der “Hans-Böckler-Stiftung” und der “Stiftung Sozialer Protestantismus” war zuerst im Jahr 2017 auf der Weltausstellung Reformation in Wittenberg zu sehen.

“Die Berufungsfabrik”
Laufzeit: 09.03.18 bis 13.05.18
Ort: DASA Arbeitswelt Ausstellung
Friedrich-Henkel-Weg 1-25, 44149 Dortmund

Öffnungszeiten der DASA : Montag bis Freitag 9:00 – 17:00 Uhr, Samstag und Sonntag 10:00 – 18:00 Uhr
Eintritt: Standardticket 8 EUR, Familienticket 16 EUR.

www.dasa-dortmund.de